Anmelden

Newsletter abonnieren

Sie sind hier

Wie du dich langfristig motivieren kannst

Nicole Turtschi

Die ehemalige Leistungsportlerin arbeitet auf selbstständiger Basis als Personaltrainerin, leitet selbstentwickelte Gruppentrainings, coacht in Ernährung, betreut internationale Sportler und hält Vorträge.

Gründerin und Betreiberin von xung.
XUNG MACHT YUNG

Weitere Beiträge

Zum Kommentieren bitte anmelden

Einloggen

Passwort vergessen?
Neu bei Vituro? Hier kannst du dich als EGK-Versicherter oder als Nicht-Versicherter registrieren.
08.12.2019 – 0 Kommentare

Du hast schon x-mal deinen Vorsatz einige Zeit umgesetzt und bist dann wieder zurück ins alte Muster gefallen? Du möchtest endlich glücklich sein? Wohl in deiner Haut? Zufrieden mit deiner Figur? Sportlich und fit? Oder einfach nachhaltig gesund? In diesem Beitrag erkläre ich dir, welche Methode nachhaltig ist.

 

Warum klappt es einfach nicht?

Es kann und hat wahrscheinlich nicht nur einen einzigen Grund, weshalb du bis jetzt meist gescheitert bist, wenn es um dein Ziel/deinen Wunsch geht (ja, woran du gerade denkst).

Gerne teile ich heute mit dir, was mir in den letzten Jahren bei all meinen Kunden aufgefallen ist. Sehr viele sassen in der Ernährungsberatung vor mir und meinten: «Nicole, ich habe schon alles versucht. Ich habe schon etliche tausend Franken investiert und mein Gewicht (oder meine Gesundheit) hat sich weder verändert noch verbessert. Ich weiss nicht, ob du mir noch helfen kannst.» Sie geben „mir“ dann eine Chance und versuchen es nochmals.

 

Was hat die Geschichte meiner Kunden mit deinem Wunsch gemeinsam?

Es geht überhaupt nicht darum, dass du oder die Kunden zu mir kommen.
Es geht darum, dass sie sowie wahrscheinlich auch du (sonst wärst du jetzt hier nicht am Lesen vermute ich – lies aber ruhig weiter – ich hoffe, dir mit diesen Zeilen etwas bewusst zu machen), ihre Lösung, ihre Motivation im AUSSEN suchen.

 

Extrinsische Motivation

All die Empfehlungen, welche man in Büchern, in Zeitschriften, im TV, von Promis, in der Werbung oder von Freunden erhält, das alles kommt von aussen. Dies nennt man extrinsische Motivation.
Extrinsische Motivation führt in seltenen Fällen zum Erfolg. Meine Erfahrung ist, dass diese Art von Beweggrund für eine Handlung über einige Tage, einige Woche oder teilweise, wenn man „gut“ ist, über einige Monate motivierend ist und man tatsächlich auch etwas durchzieht.
Dies ist jedoch nur mit grossem mentalen Effort möglich. Man muss so fokussiert und so bei der Sache sein, man muss strikt, streng und einigermassen gut drauf sein, damit man es mental durchhalten kann. Die Motivation von aussen kann also in anderen Worten nur (eine gewisse Zeit lang) erfolgreich sein, wenn der mentale Wille der Person so stark ist und man es umsetzt.

Es kann (kann!) sein, dass die Motivation von aussen dann durch das Umsetzen verinnerlicht wird und zu einer inneren Motivation wird. Dies geschieht teilweise, wenn die Person merkt, dass der Gewinn (der Nutzen der Qual) grösser ist als die Qual selbst (der damit verbundene Aufwand, die Anstrengung).

Da wir jedoch alle Menschen sind und Emotionen haben, wird unsere mentale Ebene meist sehr schnell von der emotionalen eingeholt und überholt. Wir haben schlechte Laune, müssen uns trösten, haben Ängste, Traumas kommen hoch oder etwas anderes passiert in unserem Emotionalkörper. Und dann, dann zack, sind wir raus aus der noch neuen Gewohnheit. Wir hatten es uns doch so fest vorgenommen. Aber leider konnten wir es schon wieder nicht durchziehen. Es war zu anstrengend, zu unpraktisch, zu unpassend und… zu unnatürlich für uns. Weil es von aussen kam. Weil wir es gar nie RICHTIG wollten. Zwischen ich möchte, ich will und ich mache sind wesentliche Unterschiede.

 

Intrinsische Motivation

Wie ist es also möglich, DASJENIGE zu finden, welches wirklich für mich stimmig ist und ich mit Leichtigkeit umsetzen kann, ohne dass ich „gegen mich selbst kämpfen muss“?

“Heaven on earth starts from within” – Faith A. Sawey on GMCKS
“der Himmel auf Erden startet in dir»

Wenn deine Motivation (Motiv-ation), dein Motiv, dein Beweggrund, von INNEN kommt, dann – dann wirst du wissen, was du zu tun hast. Du kannst zum besten Ernährungsberater, zum besten Trainer gehen – sie werden nur bedingt helfen können, wenn du keinen Beweggrund hast. Sie können nicht deine Verantwortung für dich selbst tragen. Sie können, wenn sie gut sind, die Motivation in dir erwecken (sofern du dies willst und zulässt), sie werden aber immer eine äussere Motivation sein.

Die wahre Motivation startet in dir innen, sie kommt von dort. Es ist dein Gefühl, deine innere Führung, deine innere Stimme oder dein inneres Kind (hat viele Namen), welches dir sagt, dich lenkt und zum Richtigen führt.
Höre auf dich selbst, höre auf deine Bedürfnisse. Wir können unmöglich all den Informationen und Tipps von aussen gerecht werden oder sie gar umsetzen. Es ist nicht möglich.

Und deshalb sollst du „nur“ auf dich hören. Vertraue dir. DU weisst am besten, was für DICH stimmt und was nicht.

 

Ziele haben

Ebenfalls konnte ich feststellen, dass viele Menschen gar kein wirkliches Ziel haben. Einen Wunsch zu haben ist schön, hat aber noch keine Handlung zur Folge. Wenn du etwas wirklich willst (nicht nur möchtest), dann hast du ein Ziel. Ich möchte = ich wünsche mir. Wünschen ist passiv, wollen ist aktiv. Ziele sind aktiv. Sei aktiv.

PS: Achte darauf, dass dein Ziel auch wirklich DEIN Ziel dir zu liebe ist. Ein Ziel sollte von innen kommen, nicht von aussen oder jemandem zu liebe.

Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg, Freude und Leichtigkeit auf deinem Weg zu dir selbst. Vielleicht hilft es dir, mit einer Person darüber zu sprechen. Dies kann eine Fachperson sein oder eine Freundin. Nicht, um Informationen von aussen zu holen, sondern um vor, während oder nach dem Gespräch eine innere Realisation zu erlangen.

Ich glaube an dich! Schon nur, weil du diesen Beitrag bis hier gelesen hast. Du hast definitiv das Potential für Veränderung. Du findest sie, deine innere Motivation.

Atma Namaste, Nicole von xung.ch