Anmelden

Newsletter abonnieren

Sie sind hier

OL - Ein abwechslungsreicher Sport

Was ist OL?

Der Orientierungslauf (abgekürzt OL) ist eine sehr abwechslungsreiche Sportart.

Im OL brauchst du sowohl schnelle Beine, wie auch einen klaren Kopf! Es geht darum, so schnell wie möglich vom Start bis ins Ziel zu laufen, und dabei bei den vorgegebenen Posten in der richtigen Reihenfolge durchzulaufen. Das spezielle am Ganzen: Der Weg von Posten zu Posten ist frei wählbar! Du kannst also selber entscheiden, ob du querfeldein, durch den Wald, über den Hügel, um den Hügel, oder auf dem Weg laufen möchtest. Du musst das Gelände und die Vegetation verstehen und dir überlegen wo du durchlaufen willst, um am schnellsten zum Posten zu kommen.

Dazu kommen auch taktische Entscheidungen, wie zum Beispiel ob es sich lohnt, einen weiteren Weg zu laufen, der dafür einfacher ist, oder eher einen direkteren Weg, der aber schwierig ist. Deine Hilfsmittel sind eine OL-Karte (meistens im Masstab 1:10000) und ein Kompass, damit du die Karte richtig deuten kannst. Auf einer OL-Karte ist alles eingezeichnet: Das Höhenkurvenbild, die Wege, Wälder und Wiesen, Seen, Flüsse und Bäche. Aber auch ganz viele Details wie Steine, Wurzelstöcke, Einzelbäume, Rinnen, Mulden, Kuppen, dichtere Vegetation und vieles mehr. Der OL findet in der Natur statt, bei jedem Training oder Wettkampf bekommst du eine neue Herausforderung: jedesmal gibt es eine neue Bahn, also neue Posten zum Anlaufen. Manchmal gewinnt derjenige der am schnellsten laufen kann und manchmal findet der schnellste nicht jeden Posten auf Anhieb und verliert Zeit. Das ist die Chance für den «langsameren» aber präziseren OL-Läufer.

OLs finden in der ganzen Schweiz statt und somit in verschiedenen Arten von Wäldern. Von den steilen Tessinerhängen, zum flachen Mittelland bis zu den technisch sehr fordernden Jurawäldern. Dazu ist es auch immer spannend, neue Wälder und neue Vegetationen im Ausland zu entdecken. OL wird seit mehreren Jahren auch in Städten, Dörfern und Parks durchgeführt, meistens als Sprint-OL. Der Massstab der Karte ist dann 1:4000, und somit noch detaillierter. Damit wird der OL auch näher zur Bevölkerung gebracht und bekommt ein bisschen mehr Visibilität. OL wird auch oft in der Schule gemacht, da diese Sportart nicht nur die Bewegung fördert, sondern auch das Verständnis von Karten und der Natur. Mit dem Programm «ScoOL» kommen jährlich über 45’000 Kinder mit dem OL in Kontakt.

In der Schweiz werden von März bis Oktober fast jedes Wochenende Wettkämpfe organisiert, von Abend-OLs mit 100 Leuten, bis zur Schweizermeisterschaft mit über 1500 Teilnehmern. Es gibt verschiedene Alters- und Schwierigkeitskategorien. Die Terminliste und weitere Informationen über diese Sportart findest du auf der Homepage des schweizerischen OL Verbandes (www.swiss-orienteering.ch). Um diese tolle Sportart zu probieren, braucht es nur Motivation und Freude an der Bewegung in der Natur. Karte, Kompass und alles Weitere bekommst du am Wettkampftag!