Anmelden

Newsletter abonnieren

Sie sind hier

Yoga - Verpflegung

Verpflegung

Yoga wird oft als nicht so intensiv betrachtet und entsprechend wird der Verpflegung nicht allzu viel Bedeutung beigemessen.

Findet die Session im Rahme von 45-90 Minuten statt, muss auch nicht getrunken oder gegessen werden um die Leistung aufrecht zu erhalten.

Findet das Training am Ende eines langen Arbeitstages statt und die letzte Mahlzeit liegt mehrere Stunden zurück, macht es Sinn, einen Gedanken an die Verpflegung resp. Vorbereitung zu investieren.

Startest du mit dem Yoga völlig ausgehungert, wirst du dich nach kurzer Zeit nicht mehr richtig konzentrieren können. Gut wäre eine Stunde vor der Lektion etwas kleines, kohlenhydratlastiges zu essen, um mit gefüllten Speichern starten zu können.

Falls du dich für die Yoga-Philosophie interessierst, ist das Thema Essen auch sehr spannend. Im Internet findest du viele Berichte zur Ernährung eines Yogis. 

 

Der ehemalige Strassenradfahrer Dan Aeschlimann ist seit 2001 professioneller Coach im Bereich Triathlon und Ausdauer-Sportarten. Er betreut Profis und Einsteiger, darunter sind mehr als 500 Ironman Finisher. Über 60 Athleten haben die Hawaii Qualifikation geschafft.
 
Dan Aeschlimann ist der Gründer von MY sport und Trainer für Leistungssport eidg. FA.