Anmelden

Newsletter abonnieren

Sie sind hier

OL - Regeln

Die Karte und ein paar Regeln

Die Karte, welche man für den Orientierungslauf braucht, ist sehr detailliert. Meistens ist sie im Massstab 1:10'000 und zeigt die Höhenkurven, die Wege, die Vegetation (Wald, Wiese, Gewässer). Bis dahin hat es noch keine grossen Unterschiede zu einer normalen Landeskarte.

Nun kommen aber ganz viele Details hinzu wie Felsen, Steine, Wurzelstöcke, Rinnen, Kuppen, Dickichte, Unterholz und vieles mehr. An genau solchen Objekten stehen meistens die Posten und du musst alle möglichen Details auf der Karte mitlesen, um dich präzise zur richtigen Postenflagge zu orientieren. Die Geländeformen (Höhekurven-Bild) werden anhand von LIDAR-Daten* (*Light detection and Ranging, ein Messverfahren bei dem aus der Luft das Gelände in 3D erfasst wird) gezeichnet. Für die weiteren Details geht ein Kartenaufnehmer physisch in den Wald und zeichnet präzise die kleineren Objekte wie Steine, Kuppen oder Bachrinnen ein.

Generell haben alle Objekte, die in braun gezeichnet sind, mit den Geländeformen zu tun. Wo es weiss ist auf der Karte, ist Wald, gelb steht für Wiesen. Alles was blau ist, sind Objekte mit Wasser (Flüsse, Bäche, Seen, Brunnen, Quellen, …) und in schwarz werden Steine, Felsen sowie alle künstlichen Objekte, wie Wege, Strassen und Häuser kartiert. Mit verschiedenen Grünstufen wird sogar die Dichte des Waldes und somit die Belaufbarkeit bezeichnet.

Weil es am Anfang nicht ganz einfach ist, alle diese Farben und Objekte im Kopf zu haben, hat es auf den meisten OL-Karten eine Legende, wo du die Signaturen nachlesen kannst:

Wichtige Regeln

Während dem OL solltest du auch ein paar wenige aber wichtige Regeln befolgen.

Die Bahn: Der Start ist auf der Karte mit einem Dreieck gezeichnet, danach folgen die Posten mit einem Kreis. Die Posten sind nummeriert und mit einer Linie verbunden. Diese müssen in der angegebenen Reihenfolge angelaufen werden und man darf keinen Posten auslassen. Zum Schluss kommt das Ziel, welches mit einem Doppelkreis gezeichnet ist.

Die Farbe Oliv-Grün bedeutet «Privat» und darf nicht betreten werden. Meistens werden Gärten um Häuser damit kartiert. Alles was lila schraffiert ist (mit der gleichen Farbe wie der Bahneindruck), darfst du ebenso wenig betreten. Meistens werden damit Naturschutzgebiete, private Landbesitze oder Gefährliches markiert und «gesperrt».

Dies ist ein Beispiel von einem Wettkampf, wo du in der Mitte ein schraffiertes Gebiet siehst. Dort darfst du nicht durchlaufen, ansonsten wirst du disqualifiziert.

Dazu kommen unpassierbare Felsen Zäune. Diese sind mit einem eigenen Symbol (dick, schwarz) eingezeichnet. Diese sind aber meistens auch im Gelände so klar unpassierbar (hoch), dass es sich nicht lohnt, darüber zu klettern.

Ansonsten hat es im OL nicht so viele Regeln, genau das ist ja auch das Tolle: du kannst dich für deinen Weg frei entschieden, und anhand der Karte wählen, wo es sich lohnt durchzulaufen.