Anmelden

Newsletter abonnieren

Sie sind hier

Bewegen und entspannen

Dem Stress mit Bewegung begegnen und entspannen

Ausreichend körperliche Aktivität ist ein geeignetes Mittel um Stress abzubauen. Warum ist das so?

Wusstest du, dass Stress eigentlich eine natürliche Reaktion des Körpers ist, welche noch auf Urzeiten zurück zu führen ist? In Extremsituationen oder auf eine Gefahr hin wurde der Körper in Alarmbereitschaft versetzt, damit entsprechend kraftvoll und schnell reagiert werden konnte.

In Stresssituationen werden vom Körper Stresshormone wie z. B. Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol ausgeschüttet. Sie versetzen den Körper unter „Spannung“, die Herzfrequenz und der Blutdruck steigen, die Atmung wird beschleunigt und das gesamte Körpersystem wird auf „Alarm“ geschaltet.
Diese Reaktion des Körpers hatte jedoch zum Zweck, in einer körperlichen Aktivität (z. B. Angriff oder Flucht) entladen zu werden. Häufiges Problem der heutigen Stressbelastung ist allerdings, dass diese ausgelösten Reaktionen nicht entsprechend entladen werden können. Und genau hier setzt körperliche Aktivität und Sport an.

Durch niedrig bis moderat intensive Bewegung werden Stresshormone wieder abgebaut. Bei körperlicher Aktivität schüttest du zudem Glückshormone aus, welche für Entspannung und Zufriedenheit sorgen. Nicht zuletzt zeigen Studien, dass durch regelmässige Aktivität auch die Schlafqualität positiv beeinflusst wird, wodurch die Erholung optimiert und der Stress abgebaut werden kann.

Sportarten, die sich für Stressabbau eignen

Für den Stressabbau sind besonders ausdauerbetonte Sportarten wie Joggen, Nordic Walken, Velo fahren, Schwimmen oder ähnliche bei moderater Intensität geeignet.
Auch Yoga, Tai-Chi und andere Aktivitäten sind probate Mittel, um Stress entgegen zu wirken.

Zu intensiver (Leistungs-) Sport kann allerdings zusätzlichen Stress bewirken und ist daher eher kontraproduktiv, wenn der Stressabbau im Zentrum steht.

Wichtig für ein nachhaltiges Bewegungsbewusstsein und die Motivation ist schlussendlich der Spassfaktor.

Bewegung: Fester Bestandteil im Alltag

Damit du Bewegung als langfristiges und wirksames Mittel gegen Stress einsetzen kannst, sollte diese einen festen Platz in deinem Alltag haben und auch während der Arbeit nicht vernachlässigt werden.

Wie du entsprechend mehr Bewegung in deinen Arbeitsalltag bringen kannst, findest du im Bereich „Bewegung im Büroalltag“. Nutze beispielsweise einen kurzen aber zügigen Spaziergang während der Mittagspause, um etwas frische Luft zu schnappen und wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Verwandte Themen

Mehr Bewegung im Büro

Rückenschmerzen und Verspannungen sind oft die Folge von Fehlhaltungen während der Arbeit.

Bewegte Pause

Empfehlung: „Unterbreche anhaltende inaktive Tätigkeiten“

Treppensteigen

Treppensteigen ist mehr als nur ein Stockwerk weiter nach oben oder unten zu kommen. Es ist ein kostenloses Training, welches nicht unterschätzt werden darf.